Besser im Gleichgewicht – Balance Pads für Pferde

Balance Pads sind wahre Stabilitätstrainer. Indem man den Pferdekörper absichtlich aus dem Gleichgewicht bringt, muss dieser seine Tiefenmuskulatur „aktivieren“, um diese Schiefe auszugleichen. Diese Muskulatur ist essentiell wichtig, um Sehnen, Bänder und den ganzen Körper zu stabilisieren.

Wie wirken die Balance Pads?
Das Stehen auf den flachen, weichen Schaumstoffmatten fordert den Gleichgewichtssinn und verbessert die Koordination. Um die Balance auf dem „beweglichen Untergrund“ zu halten, sind ständige Ausgleichsbewegungen erforderlich. Das stärkt den Rumpf, da Bauch- und Rückenmuskeln gleichermaßen arbeiten müssen. Dabei wird insbesondere die Tiefenmuskulatur (Haltemuskeln) angesprochen. Man spricht hierbei von propriozeptivem Training, d.h. Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit werden geschult. Der Körper verfügt über Rezeptoren der Tiefensensibilität (Propriozeptoren). Sie geben wichtige Informationen über die Körperhaltung sowie Muskel- und Gelenkspannung an das Gehirn weiter, welches dann Befehle an die Muskulatur weitergibt (z.B. anspannen). Die Geschwindigkeit der Informationsübermittlung, kann man trainieren. Je schneller also die Reaktionsfähigkeit des Pferdes, desto größer auch der Schutz vor Verletzungen.

Du wirst erstaunt sein wie schnell und positiv dein Pferd auf die Balance Pads reagiert. Üblicherweise entspannen die Pferde schon nach kurzer Zeit, was du z.B. durch Kauen, Gähnen oder geschlossene Augen bemerkst. Viele Pferde schaukeln ihren Körper regelrecht hin und her.

Hierbei wird die Koordinationsfähigkeit trainiert. Das Pferd lernt schnell auf Veränderungen im Untergrund zu reagieren. Das schult die Wahrnehmung für den eigenen Körper und sorgt dafür, dass die motorische Reaktion (Bewegung) auf einen wahrgenommenen Reiz zielgerichteter gesteuert und kontrolliert wird.

Für wen sind die Balance Pads geeignet?
Für „Körperkläuse“, also große schlaksige Pferdetypen, denen es schwer fällt, den eigenen Körper und die 4 Beine zu sortieren. Das Pferd bekommt ein besseres Bewusstsein für seinen Körper.

Das solltest du beachten:
Die Balance Pads sind Helferlein im Rahmen der Physio- und Ergotherapie und kein bloßes „Spielzeug“. Sie verbessern die Sensomotorik, also das Zusammenspiel von Hirn- und Nervenaktivität und Bewegungsabläufen. Führe dein Pferd langsam und bedacht an das Training mit den Balance Pads heran. Das Pferd gibt das Tempo vor: Die jeweilige Trainingsdauer hängt vom jeweiligen Pferd und seinen körperlichen Voraussetzungen ab. Du kennst dein Pferd am besten: Achte auf die Mimik und die Reaktionen deines Pferdes. Beginne minutenweise mit einem Bein und steigere das Pensum allmählich.

Nicht bei akuten Verletzungen und Entzündungen oder direkt nach einer OP anwenden! Idealerweise stimmst du das Training mit den Balance Pads mit deinem Tierarzt und/oder Pferdephysiotherapeuten ab und lässt dir die Anwendung zeigen.